LEICHTE SPRACHE

Kleingartenverein in Suderwich

Kleingartenverein in Suderwich

Zu Gast beim  Kleingärtnerverein Heimatliebe e.V. in Recklinghausen Suderwich. Der Vorsitzende Armin Osthoff ließ es sich nicht nehmen, mir etwas zur Geschichte der Kleingartenvereine zu erzählen. So sind die ersten Kleingartenvereine in Recklinghausen 1925 entstanden, die Heimatliebe selbst 1932. Mitglieder in den Vereinen waren fast ausschließlich Beschäftigte des Bergbaus und die Stadt Recklinghausen stellte die Flächen zur Verfügung, was heute immer noch der Fall ist. Kleingärten sollen stadtnah der Erholung in der Natur dienen und den Nutzern nach dem Vorbild alter Bauerngärten den Anbau von Obst und Gemüse zur Eigenversorgung ermöglichen. Ein wirkliches Refugium und kleine Paradise in der Natur, die dort von den Pächtern mit viel Hingabe gepflegt werden. Dies gilt heute immer noch, davon konnte ich mich überzeugen. Die Rolle der Kleingärten für gesunde Ernährung und der Vermittlung von Wissen über die Herkunft von Lebensmittel ist wichtig, weshalb gerade auch Familien heute Pächter von Gärten sind oder sich für die gärtnerische Nutzung städtischer Gemeinschaftsflächen innerhalb von Städten oder im direktem Umfeld interessieren, dem sogenannten Urban Gardening.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

424742483 801226798491460 1490387551115637134 n (1)

THW für Einsatz in Castrop-Rauxel ausgezeichnet

Aus besonderem Anlass wird in Castrop-Rauxel beim Neujahrsempfang ein Ehrenpreis des Bürgermeisters vergeben. Bürgermeister Rajko Kravanja verlieh beim Neujahrsempfang dem THW-Ortsverband Castrop-Rauxel die Auszeichnung in Anerkennung

Jetzt für meinen BerlinBericht anmelden

In meinem Newsletter, dem BerlinBericht, informiere ich Sie regelmäßig über aktuelle Themen. Melden Sie sich noch heute an und bleiben Sie informiert!

Jetzt spenden!

Sie möchten meine politische Arbeit für Recklinghausen, Castrop-Rauxel und Waltrop unterstützen? Kontaktieren Sie mich gerne, um mehr über Spendenmöglichkeiten zu erfahren.